Grundeinstellung Trommelbremse VA - Mustang 65

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
455cui
Beiträge: 2
Registriert: 10. Okt 2023, 21:41
Wohnort: Saarland
Fuhrpark: 64,5er Ford Mustang
73er Pontiac Firebird

Grundeinstellung Trommelbremse VA - Mustang 65

Beitrag von 455cui » 10. Okt 2023, 21:55

Hallo zusammen,
ich hätte eine Frage zu der mir bestimmt ganz leicht jemand helfen kann. Habe mich fast zu tode gegoogelt und nichts dbzgl. gefunden.
Und zwar habe ich an meinem Mustang die Trommelbremsen der VA gewechselt, da diese links klemmte und die Felge während der Fahrt heiß werden lies.
Bevor ich alles wieder zu mache und das neue Zeug verbaue, bräuchte ich jedoch noch etwas Hilfe.
Habe auch schon Videos hierzu geschaut, aber stehe irgendwie auf dem Schlauch…
Und zwar:
Wie ist die Grundeinstellung der Trommelbremsen vorne?

Der Nachsteller ist für den Einbau komplett eingedreht.
Aber ich habe schon oft von einer Grundeinstellung gehört.
Könnte mir das jemand erklären, wie ich diese Einstellung vornehme bzw. wie ich hier vorgehen muss?
Anbei an Foto, des Altstandes.

Vielen vielen Dank schonmal im Voraus.

Gruß
Tobi
Dateianhänge
IMG_2360.jpeg

Benutzeravatar
immerfernweh
Beiträge: 205
Registriert: 4. Jan 2020, 15:14
Likes vergeben: 25 x
Likes erhalten: 25 x

Beitrag von immerfernweh » 11. Okt 2023, 04:06

Tobi,
Wenn ich höre, dass sich da etwas verklemmt hatte, stellt sich mir die Frage: Hast du auch die Ankerplatten getauscht bzw. die bestehenden repariert? Falls nein dauert es nicht lange und es klemmt wieder.
Gruß Frank
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean Jacques Rousseau)

Benutzeravatar
Breitenbacher
Beiträge: 145
Registriert: 26. Feb 2019, 08:54
Wohnort: 35630
Website: https://www.youtube.com/watch?v=0M48vGNFUcc
Fuhrpark: 1964 Ford Falcon Sprint Convertible V8-289 Cui, 4 Speed Manual
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 2 x

Beitrag von Breitenbacher » 11. Okt 2023, 09:09

Hi,
habe meine Bremsen neulich auch erst neu gemacht. ;)

Nach dem Einbau der Komponenten habe ich, ...
- Die Trommel wieder zusammengebaut und die Reifen montiert.
- Den Nachsteller weiter gestellt bis die Reifen sich nicht mehr gedreht haben und dann wieder gleichmäßig etwas zurückgedreht.
- Dann die Bremsleitungen entlüftet.

Bremst wieder wie eine 1 ohne zu verziehen :!:
Hoffe das hilft dir. :D

MFG
Marco
- 1964 Ford Falcon Sprint Convertible V8-289 Cui 4-Speed Manual

Benutzeravatar
ElHocko
Beiträge: 58
Registriert: 30. Jan 2020, 09:14
Wohnort: AB
Fuhrpark: -
68 Mustang Coupe RoC
81 Vespa 200
86 Scirocco GTX
02 748
06 325i Touring
Likes vergeben: 111 x
Likes erhalten: 7 x

Beitrag von ElHocko » 11. Okt 2023, 09:13

Beide Videos starten an der entsprechenden Stelle. ;)
Achte auch darauf das die Nachsteller die korrekte L und R Markierung haben.

Besitzt du ein Workshop Manual? Da sollte eigentlich auch alles beschrieben sein.
Schwer zu empfehlen.

Die Auflageflächen müssen ggf. aufgeschweist werden. Gibt keine Neuteile / Repros der Backing Plate.



Mfg
Benni

Benutzeravatar
dan_w_83
Beiträge: 48
Registriert: 23. Jan 2020, 14:47
Wohnort: Viersen
Fuhrpark: .................................................
1964 1/2 Mustang HT, 289 cui & C4
1979 Chevy C10 Silverado, 350 cui

1966 Vespa Sprint 150 Survivor
1986 Vespa PX 80E /135 lusso
1997 Honda VTR 1000 F
2009 Harley Nightster 1200

2015 BMW X3 28i xDrive (Daily)

Instagram: dan_w_83
.................................................
Likes vergeben: 4 x
Likes erhalten: 3 x

Beitrag von dan_w_83 » 11. Okt 2023, 15:35

immerfernweh hat geschrieben:
11. Okt 2023, 04:06
Hast du auch die Ankerplatten getauscht bzw. die bestehenden repariert? Falls nein dauert es nicht lange und es klemmt wieder.
ElHocko hat geschrieben:
11. Okt 2023, 09:13

Die Auflageflächen müssen ggf. aufgeschweist werden. Gibt keine Neuteile / Repros der Backing Plate.
Wichtig und unbedingt zu prüfen. Musste an meinem 64er vor 2 Jahren rundum alle Ankerplatten aufschweißen lassen. Ist durch eine ungleichmäßige Bremsleistung trotz neuer Komponenten (Backen, Federn etc.) und zigmalig neu durchgeführter Grundeinstellung aufgefallen (long story, short).

Seitdem geht's auch beim Bremsen pfeilgeradeaus.
Gruß
Daniel

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag