• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Felgen und Reifen - 67er Ford LTD

Hier ist Platz für Themen rund um Gott und die Welt...
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 275
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD 2dr 289ci C4 Raven Black
2004 Volvo S60 2.4
1998 Ducati Monster
2007 Citroen C4 Grand Picasso

Felgen und Reifen - 67er Ford LTD

Beitrag von Axel » 5. Mär 2018, 22:12

Demnächst kommen die restlichen 67er LTD Kappen. Hatte zwei, nun kommen nochmal drei. Eine dann für die Garage. Momentan sind noch die American Racing Torq Thrust VN105D 8 Zoll mit 235/60 R15 BF Goodrich drauf:
IMG_2199.jpg

Ich hatte mal den Ersatzreifen von 1966 hinten drauf gemacht. Das sieht dann so aus:
20170613_193748-01.jpg
Von hinten sieht das allerdings fast aus wie eine Trennscheibe. Kann mich damit noch nicht anfreunden :)


So sieht es mit ner originalen Radkappe aus 👍:
20170613_194007.jpg

Hier die beiden Räder im Vergleich:
20170521_150058.jpg
Beide gefallen mir richtig gut.
Irgendwie stehe ich auf breitere Reifen. Bin auf der Suche nach 8 Zoll Stahlfelgen in schwarz, die dem originalen Aussehen recht nahe kommen und wo auch die Radkappen passen.
Habt ihr da einen Tipp in Bezug auf Hersteller und Modell? Bei den Reifen mit Weißband hatte ich mal bei MOR nachgesehen. Die waren aber schweineteuer. Ca. 450 EUR das Stück.. 😢. Da werde ich dann doch eher in US weiter suchen.
Zuletzt geändert von Axel am 17. Apr 2018, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 79
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Beitrag von 429CS » 6. Mär 2018, 05:11

Kannst doch Deine Originalfelgen auf 8" verbreitern lassen. Da gibts ganz gute Adressen die wirklich gute Arbeit leisten und dir die Felgen auf jede gewünschte Breite bringen. Kosten so etwa 80/100 Eur pro Felge...

http://www.ds-tuning.com/stahlfelgenverbreitrung.html
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 896
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

Beitrag von Henk » 6. Mär 2018, 05:26

Ich geb heute Abend nen Link durch für 8X15 Stahlfelgen, bin grad auf n Sprung zur Arbeit....

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 715
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.fomoco.eu
Fuhrpark: 1967 Mustang [302 cui] | 1967 Galaxie 500 [390 cui FE] | 1967 Fairlane 500 Ranchwagon [289 cui] | 1969 Mustang Mach 1 [351 cui]

Beitrag von burnout » 6. Mär 2018, 07:02

Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 275
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD 2dr 289ci C4 Raven Black
2004 Volvo S60 2.4
1998 Ducati Monster
2007 Citroen C4 Grand Picasso

Beitrag von Axel » 6. Mär 2018, 07:41

429CS hat geschrieben:
6. Mär 2018, 05:11
Kannst doch Deine Originalfelgen auf 8" verbreitern lassen. Da gibts ganz gute Adressen die wirklich gute Arbeit leisten und dir die Felgen auf jede gewünschte Breite bringen. Kosten so etwa 80/100 Eur pro Felge...

http://www.ds-tuning.com/stahlfelgenverbreitrung.html
Danke für den Tipp. Gut zu wissen. Aber ich habe nur eine Originalfelge.

Frank
Beiträge: 63
Registriert: 26. Jan 2018, 20:23
Wohnort: Heroldsbach
Fuhrpark: 67’er Ford Galaxie 500
Der Honda FRV von meiner Frau
Ein Sprinter von meinem Chef

Beitrag von Frank » 6. Mär 2018, 08:51

Moinmoin. Wegen den Reifen. Wenn Du in US welche kaufst, haben die doch kein CE Zeichen. Das wollen aber die Tüver!!
Gruß Frank

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 896
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

Beitrag von Henk » 6. Mär 2018, 09:04

Genau die Felgen meinte ich!

Ich würde meinen 7,5X15" & 8X15" Stahlfelgensatz auch gegen dir Torque Thrust Felgen tauschen !

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 142
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 6. Mär 2018, 09:05

Breite Reifen mit Kappen sieht ziemlich ungewöhnlich und cool aus, mußte ich letztens fesstellen, als ich dieses Bild gesehen habe:
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Benutzeravatar
TG-Tommy
Beiträge: 263
Registriert: 5. Jun 2017, 16:57
Wohnort: 78050 VS-VL
Website: http://tommy.hat-gar-keine-homepage.de/
Fuhrpark: Ford Mustang Coupe 1969 302cui, Ford Torino GT Fastback 1971 302cui, Mercury Cougar Coupe 1969 351cui, Chrysler Sebring Cabrio 2004 2,7 Liter V6, Volco C70 2001, Ford Mondeo 2006.

Beitrag von TG-Tommy » 6. Mär 2018, 09:49

Frank hat geschrieben:
6. Mär 2018, 08:51
Moinmoin. Wegen den Reifen. Wenn Du in US welche kaufst, haben die doch kein CE Zeichen. Das wollen aber die Tüver!!
Gruß Frank
Das sollte bei Oldtimer keine Rolle spielen.

https://www.vintagewheels.de/ECE-Kennun ... :_:17.html
Viele Grüße, Thomas. "1969... it was a good year" BildBild

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 79
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Beitrag von 429CS » 6. Mär 2018, 09:52

Moinmoin. Wegen den Reifen. Wenn Du in US welche kaufst, haben die doch kein CE Zeichen. Das wollen aber die Tüver!!
Gruß Frank
Ähm Frank. Ich habe noch nie irgendwelche Stahlfelgen aus US Produktion mit CE Zeichen gesehen. Garantiert aber keine O-Felgen aus den 50er bis 80er Jahren. Mit ebbes Glück ist die Größe reingeschlagen - aber selbst das manchmal nicht. Und zur Not kann man das auch selber.
Also wat will der Tüv ?
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Antworten