• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Kühlerfrostschutz

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
Benutzeravatar
red-bulli-69
Beiträge: 56
Registriert: 6. Sep 2018, 21:13
Wohnort: Stadthagen
Website: https://www.sella-gruppe.de
Fuhrpark: Ford F100 1969
VW Golf 1 1979
Bulli

Kühlerfrostschutz

Beitrag von red-bulli-69 » 17. Okt 2018, 08:28

Moin Leute
Einfache Frage, welchen Kühlerfrostschutz verwendet Ihr für einen FE Motor...
Ist vermutlich zum großen Teil eine Glaubensfrage wie beim Öl, würde mich aber dennoch interessiere.
Ich weiß das es von Glysantin spezielles Oldi Frostschutz Mittel gibt ( G05 ) aber ich finde es bei 20 - 22 Liter reichlich überrissen dieses in Gold aufgewogene Zeug zu verwenden.

Wäre nett mal zu lesen was Ihr so nehmt
Danke im Voraus für die Antworten
LG Lars
Hauptsache die Haare liegen

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 167
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 17. Okt 2018, 08:34

Seit Jahren Glysantin G48
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

Beitrag von Henk » 17. Okt 2018, 15:29

Ich verwende seit über 10Jahren C11.

Da es ohne Einschränkung für Motoren aus Gusseisen (Motorblock / Zylinderköpfe etc.), Aluminium (ggf. Ansaugbrücke / Zylinderköpfe / Wasserpumpe) oder aus der Kombination von beiden Metallen und in Kühlsystemen aus Aluminium- oder Kupferlegierungen (Kühler / Wärmetauscher / Ausgleichsbehälter beim FE bis 1965) freigegeben ist.

Benutzeravatar
red-bulli-69
Beiträge: 56
Registriert: 6. Sep 2018, 21:13
Wohnort: Stadthagen
Website: https://www.sella-gruppe.de
Fuhrpark: Ford F100 1969
VW Golf 1 1979
Bulli

Beitrag von red-bulli-69 » 17. Okt 2018, 16:22

OK, danke erst mal für die beiden Antworten... also G48 sagt mir was, ist ja die Bezeichnung von Glysantin, Silikat haltig etc.
C11 ist dann wie AG11 von Mannol, oder 911 von Pemco?
Für die alten Motoren sollte man ja Silikat haltiges Zeug nehmen habe ich mal gelesen... ist das wohl so?
LG Lars
Hauptsache die Haare liegen

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 862
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: 1967 Mustang [302 cui] | 1967 Galaxie 500 [390 cui FE] | 1967 Fairlane 500 Ranchwagon [289 cui] | 1969 Mustang Mach 1 [351 cui]

Beitrag von burnout » 17. Okt 2018, 18:51

Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

Benutzeravatar
birdman
Beiträge: 301
Registriert: 27. Mär 2017, 21:49
Wohnort: Osthessen
Fuhrpark: '64 T-Bird Convertible
'83 F150 4x4
'58 Simson AWO Sport

Beitrag von birdman » 17. Okt 2018, 21:31

Auf jeden Fall Silikathaltig ! Das Ravenolzeugs G11 hatte ich im 390er auch drin - war nicht so der Hit ! Hatte wieder innerlichen Rostbefall, obwohl der Block vorm Bohren und Honen gecleant wurde. Hab jetzt Glysantin G48 reingetan - mal sehen, wie sich das verhält.... :roll:
das Leben ist zu kurz, um kleine,hässliche Autos zu fahren....

Bild

Benutzeravatar
red-bulli-69
Beiträge: 56
Registriert: 6. Sep 2018, 21:13
Wohnort: Stadthagen
Website: https://www.sella-gruppe.de
Fuhrpark: Ford F100 1969
VW Golf 1 1979
Bulli

Beitrag von red-bulli-69 » 18. Okt 2018, 07:07

Guten Morgen und danke für den Link und die Einschätzungen...
Ist schon interessant, zumal die beiden Mittel 11 und 48 zur gleichen silikathaltigen Gruppe geheören...
Aber vermutlich ist es in der Tat so, das es dort verschiedenen Auswirkungen gibt... und Erfahrungen auch einiges zu Tage fördern....

Ich habe das hier mal gelesen....
auch irgendwie spannend, da kann man sich dann weitere Gedanken machen....
Scheinbar verwandte Mittel mit unterschiedlichen Verwendungszwecken...

Grundsätzlich unterscheidet man heute zwischen drei verschiedene Arten von Kühlerschutz

Hybrid-Kühlerschutzmittel (silikathaltig)Bei diesen sind, vereinfacht gesagt, anorganische und organische Inhibitoren für den Korrosionsschutz im Kühler verantwortlich. Zum Beispiel Mercedes und BMW verwenden diese Art Kühlerschutz bei der Erstbefüllung.Die entsprechenden Kühlerschutzmittel heißen G11 bzw. G48® oder G05®

OAT-Kühlerschutzmittel (silikatfrei)Bei diesen sind organische Salze für den Schutz vor Kühlerkorrosion verantwortlich. Opel, Ford und PSA verwenden Produkte mit dieser Technologie. Außerdem ähneln die Kühlerschutzmittel der meisten japanischen Fahrzeuge dieser Technologie sehr stark.Die entsprechenden Kühlerschutzmittel heißen G12+, G14, G15 bzw. G30®, G33® oder G34®

Si-OAT-KühlerschutzmittelDiese verbinden die Vorteile von silikathaltigen und silikatfreien Kühlerschutzmittel, also exzellenter Schutz vor Kühlerkorrosion und lange Einsatzdauer, in einer neuen Technologie. Die Fahrzeugmarken der Volkswagen-Gruppe verwenden beispielsweise Kühlerschutzmittel dieser Technologie.Die entsprechenden Kühlerschutzmittel heißen G12++ und G13 bzw. G40® und GG40®


Quelle: www.motor-oel-guenstig.de/kuehlerfrostschutz

LG Lars
Hauptsache die Haare liegen

FrankDrebin
Beiträge: 85
Registriert: 17. Okt 2018, 05:17
Wohnort: Ettenheim
Fuhrpark: Lincoln Continental Mark III, Jeep Grand cherokee

Beitrag von FrankDrebin » 18. Okt 2018, 16:56


Benutzeravatar
red-bulli-69
Beiträge: 56
Registriert: 6. Sep 2018, 21:13
Wohnort: Stadthagen
Website: https://www.sella-gruppe.de
Fuhrpark: Ford F100 1969
VW Golf 1 1979
Bulli

Beitrag von red-bulli-69 » 15. Mär 2019, 23:16

Aus aktuellem Anlass... und weil ich grade feststelle, das ich noch gar nicht meine Entscheidung zum Thema Frostschutz gepostet habe. Also es ist dann nach Rücksprache mit motoröl günstig und BASF das Glysantin Classic geworden.

Bin gespannt wie es sich im Laufe der Zeit macht.
LG Lars
Hauptsache die Haare liegen

Antworten