• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Check Engine Light

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 79
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Check Engine Light

Beitrag von 429CS » 21. Sep 2018, 07:35

Problemkind ist derzeit ein 1988 Ford Econoline E-350 mit 4,9l EFI L-6.

Das Check Engine Light geht nach dem Starten aus, so wie es soll. Sobald der Motor während der Fahrt seine Betriebstemperatur erreicht leuchtet das CEL auf, aber NUR wenn man vom Gas geht. Beim Beschleunigen geht es wieder aus, bleibt bei höherer Geschwindigkeit aus und geht dann wieder an, wenn die Fuhre abgebremst wird.

Die Maschine hat erst 49.000 km runter und läuft eigentlich sauber und rund, hat Leistung in allen Drehzahlbereichen. Kein Misfire oder sonstige Mätzchen. Die Leuchterei des CEL nervt nur.

Ich habe die Unterdruckverhältnisse beim Beschleunigen und dem Abbremsen in Verdacht. Was kann da nicht stimmen. Oder hat wer andere Idee?
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 142
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 21. Sep 2018, 08:32

Viel zu modern für mich ;)
Was wird durch die CEL abgedeckt in den 80ern?
Spritt, Zündung, Leerlauf - viel mehr wahrscheinlich nicht, oder?
Hat der noch eine Unterdruckzündverstellung?
Falls ja, würde ich die abklemmen, um die Zündverstellung im Schiebebetrieb zu verkleinern.
Dann wüßte man, ob die Zündverstellung das Problem ist.

Keine Ahnung von EFI...kann man die Einspritzung fetter bzw. magerer stellen?
Falls ja, würde ich beides proboieren, um festzustellen, ob es an der Mischung liegt.
Darauf bist du aber sicher schon selbst gekommen...
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 79
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Beitrag von 429CS » 21. Sep 2018, 14:22

Hab bei der näheren Begutachtung gesehen, das die beiden Unterdruckspeicher-Keksdosen völlig weggerostet sind und von da natürlich Falschluft gezogen wird. Werde da erstmal Abhilfe schaffen. Sollte sich das Problem damit nicht aus der Welt schaffen gehe ich mal die angesprochenen Ideen durch...
Danke erstmal :-)
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 142
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 21. Sep 2018, 16:04

Auf die Schnelle kannst du ja die Schläuche direkt an den Dosen abziehen, die Schläuche verschließen und die Dosen offen lassen.
Dann hast du die Unterdrucksteuerung deaktiviert, er sollte aber dann immer noch normal laufen.
Wenn dann beim Bremsen die CEL ausbleibt, hast du den Fehler schon gefunden.
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 79
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Beitrag von 429CS » 21. Sep 2018, 17:18

Wofür brauche ich denn dann die Speicher, wenn sie eigentlich nicht gebraucht werden?
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 142
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 21. Sep 2018, 22:14

Da bin ich der Falsche 🙂

Wofür die Speicher verwendet werden, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da mein Motor 20 Jahre älter ist.

Sollte jedoch auch bei deinem noch Unterdruck zur Zündverstellung genutzt werden, dann dient diese Verstellung dazu, dem bei wenig oder keinem Gas abmagernden Gemisch durch die Verstellung der Zündung in Richtung früh etwas mehr Zeit zu geben, ordnungsgemäß zu verbrennen.
Das ist nötig, weil mageres Gemisch länger braucht, um die Verbrennung zu entfalten.
Bekommt es die Zeit nicht, sprich bei zu später Zündung, verbrennt es nicht richtig und die Abgaswerte werden schlechter.
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Antworten