Unrunder Lauf Cougar XR7 1969 nach unzähligen Maßnahmen weiß ich nicht mehr weiter

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 5518
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT
Likes vergeben: 25 x
Likes erhalten: 763 x

Beitrag von Schraubaer » 18. Mai 2024, 14:49

Nimm ruhig auch das PCV noch weg und verstopf den Vergaser dort.
Natürlich mußt Du die Gemischschrauben nachregeln, um das Luft/Spritverhältnis wieder herzustellen!
Es geht doch erstmal darum herauszufinden, ob von irgend einem cougarspezifischem Unterdruckzubehör Nebenluft gezogen wird!
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

jonnyhats
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jun 2021, 11:27
Wohnort: A-2601 Siedlung Maria Theresia
Fuhrpark: Mercury Cougar XR7 1969
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von jonnyhats » 18. Mai 2024, 15:09

Hab PCV Schlauch entfernt beide Anschlüsse verschlossen. Gemischschrauben verdrehen brachte nur geringe Änderung. Die rechte könnte ich noch etwas weiterreindrehen bei ~ gleicher Drehzahl. Hab leider keinen externen Drehzalmesser und auch keine Blitzlampe mehr... schon vor 20 Jahren nicht mehr genutzt und damals alles für 4 Zylinder entsorgt für 8 Zylinder war ich noch nie ausgerüstet. Teste aber jetzt ohne Luftfilter, falls das ungünstig sein sollte mache ich ihn drauf.
Er ruckelt noch etwas mehr als mit allen angeschlossenen Schläuche.
Habs schon mal versucht und auch mit Bremsenreiniger probiert, was man nicht sollte aber mich nervt´s ...
Ich habe vor 3 Tagen auch den zusätzlichen Unterdruckverteiler unter dem Messingverteiler entfernt
, damit der Edelbrock Luftfilter, der bereits verbaut war mehr Platz unter der Haube hat und die Mutter des Luftfilters nich an der Motorhaube ansteht.
Unter dem Vergaser habe ich auch schon die 1/2" 4-Loch Pertinaxplatte gemeinsam mit dem neuen Edelbrock 1406er Vergaser durch eine Isolierplatte #9266, die besser zum Ansaugkrümmer Performer 351W passt, ersetzt. um auch sicher zu sein, dass keine Falschluft/Nebnluft gezogen wird.

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 5518
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT
Likes vergeben: 25 x
Likes erhalten: 763 x

Beitrag von Schraubaer » 18. Mai 2024, 15:21

Wenn quasie keinerlei störende Nebenluft das Ruckeln verursacht und der Vergaser sich nicht annähernd abmagern läßt, läuft er vielleicht zu fett?
Kleckern die Venturis, oder läuft was wegen defekter Membran von der Beschleunigerpumpe rein?
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

jonnyhats
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jun 2021, 11:27
Wohnort: A-2601 Siedlung Maria Theresia
Fuhrpark: Mercury Cougar XR7 1969
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von jonnyhats » 18. Mai 2024, 16:36

Nein, würde ich nichts sehen! Der gleiche Effekt mit dem Ruckel war auch mit dem AFB Carter Vergaser. Der Edelbrock 1406 war wieder eine Anschaffung um eine bereits überholte und eingestellte mögliche Fehlerquelle (AFB Vergaser) auszuschließen.
Rausgespuckt hat er als der andere Verteiler eingebaut war, der hat alles durcheinandergebracht.
Jetzt läuft er wieder wie zuletzt vor Tausch des Verteilers. Die letzen beiden Werkstätten haben ja auch mit Equipment (Motortester etc.) eingestellt.
Ich werde als nächstes vielleicht nochmals die Zündkabel tauschen auf Pertronix!? offe dass das was bringt, muss nur noch schauen wo es die passenden gibt damit die nicht wieder elendslang herumliegen oder ich mir eine Crimpzange zum Kürzen anschaffen muss.

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 5518
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT
Likes vergeben: 25 x
Likes erhalten: 763 x

Beitrag von Schraubaer » 18. Mai 2024, 17:13

Aber, er "ruckelt" noch im Sekundenabstand?
Ohne selbst einen Eindruck zu haben, und ohne den Funken auf Unterbrechung zu testen, bin ich auch erstmal ohne weiteren Rat.
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

jonnyhats
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jun 2021, 11:27
Wohnort: A-2601 Siedlung Maria Theresia
Fuhrpark: Mercury Cougar XR7 1969
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von jonnyhats » 18. Mai 2024, 17:29

Ja, er ruckelt nach wie vor, wenn auch nur leicht aber man merkt es auch bei Standgas. Ich danke trotzdem für die Ratschläge, dachte nur ich hätte was übersehen, deshalb hab ich auch zuletzt alles mögliche nur mehr erneuert, weil ich schon an mir gezweifelt habe. Der neue 1406er Vergaser hat auch Leistung gebracht jedenfalls mit dem Pertronix II aber ich werde dennoch den Pertronix I drinnen lassen.
Morgen mach ich mal eine Ausfahrt und sehe mal ob die Leistung passt.

Ich werde jetzt noch nach Pertronix Zündkabel suchen, vielleicht bringts was.

Dankeschön und freundliche Grüße
Jonny

jonnyhats
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jun 2021, 11:27
Wohnort: A-2601 Siedlung Maria Theresia
Fuhrpark: Mercury Cougar XR7 1969
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von jonnyhats » 19. Mai 2024, 18:26

Danke an alle, die mir Tipps gegeben haben!
Ich habe heute noch alle Zündkerzen auf richtigem Abstand kontrolliert hat leider auch nichts bewirkt.
Ich werde mich nochmal nach einer Werkstatt in Österreich, genauer gesagt, NÖ Süd auf die Suche machen, die sich hoffentlich auch mit dem 351er Windsor auskennt und vertretbare Preise hat.
Ausbauen möchte ich den Motor jedenfalls nicht nochmals ohne Hilfe und auch nicht in meiner Garage,
wo ich nur in der Montagegrube unter dem Wagen arbeiten kann, bin schon zu alt dafür!

Nochmals danke! Falls sich was ändern sollte oder es Neuigkeiten gibt gebe ich Bescheid!
Jonny

jonnyhats
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jun 2021, 11:27
Wohnort: A-2601 Siedlung Maria Theresia
Fuhrpark: Mercury Cougar XR7 1969
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von jonnyhats » 4. Jun 2024, 12:18

Hallo Leute, ich möchte den aktuellen Stand meines XR7 (unrunder Lauf und zuletzt nach dem ungeglückten Verteilertausch auch Startschwierigkeiten) bekanntgeben, vielleicht hilft es jemanden bei der Fehlersuche.
Ich habe den Zündungsschalter getauscht, damit scheinen die Startprobleme nach dem ungeglückten Verteilertausch behoben .... hoffentlich, da Batterie schon als verdächtig eingestuft wurde.
Ein Oldieliebhaber hat mir mit deinen Gerätschaften (Zündpistole, Unterdruckmesser) geholfen, jetzt läuft der Motor wesentlich besser.
Ich werde jetzt mal, alles was auseinandergezwirbelt wurde, wieder ordentlich verkabeln, ersetze noch den Drehzahlmesser gegen einen umgebauten (Rocketman) 3-Draht, dann noch einen neuen Spacer mit neuen Dichtungen beim Vergaser.
"Erfreulicherweise" durfte ich noch neue Auspuffaufhängungen bestellen, da die alten schon den Geist aufgeben und demnächst wahrscheinlich reißen werden. Neue Pertronix Zündkabel treffen hoffentlich auch bald ein.
Dann wird aber mal gefahren! Mit dem leichten Ruckeln werde ich mich mal abfinden.
Nochmals danke für die Unterstützung und viel Spaß mit euren Oldies.
Jonny

Jontra250
Beiträge: 49
Registriert: 14. Okt 2023, 11:02
Wohnort: München
Fuhrpark: Ford F250 1977, Buick GS350 1969, Benz W123 280CE 1978
und S124 TE230 als Alltagsgurke
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 6 x

Beitrag von Jontra250 » 4. Jun 2024, 13:02

Ich sehe, das Thema is sogut wie
abgehakt.
Nur noch eine Sache. Ist das ein
Automatikgetriebe mit einer
Modulatordose (keine Ahnung wie
das hier richtig heisst)?
Ölstand im Getriebe ok?
Sonst die Dose mit Vacuumpumpe
checken.
Wenn die hinüber ist kann der Wagen trotzdem erstmal relativ unauffällig
fahren, doch der Motor saugt nach
und nach das Getriebeöl ab
und verbrennt es mit.
Man hat ein Vacuumleck, wo es kaum einer vermuten würde.
Nur so, als Idee..
Hab soeinen Fall aktuell in der
Werkstatt.

Galaxian
Beiträge: 131
Registriert: 2. Nov 2017, 22:14
Wohnort: Köln
Fuhrpark: 1962 Ford Galaxie 500 XL Conv. mit FE 390 A/T
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 21 x

Beitrag von Galaxian » 4. Jun 2024, 20:23

Ist deine Zündspule in Ordnung? Wenn die stirbt ruckelt es auch. Wie defekte Zündkabel.

Dein Benzinfilter aus Metall ist Murks. Heizt sich nur ungünstig auf. Da oberhalb der Spinne. Fördert Dampfblasenbildung....
Besorg dir klassischen aus Kunststoff.
My two Cents.....
Olli
Through Galaxie and beyond...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag