• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

351W braucht hilfe...

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 1252
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

351W braucht hilfe...

Beitrag von Henk » 17. Sep 2019, 15:40

Moinsen, ich überlege mir grade ein Motorkonzept für meinen F150.
Ich habe letzte Woche von Uwe@Birdman einen brauchbares 351W Puzzle aus dem Jahre 1984 bekommen.
Nun überlege ich wie ich dem Motor mehr "Bums" einhauche.

Es soll nicht ein höher schneller weiter Performance Motor werden, sondern ein kräftiger Motor mit reichlich Drehmoment und reserven zum überholen.

In der Regel fahre ich selten schneller als 120km/h damit, wenn man dann nochmal beschleunigen kann bis sagen wir mal 160km/h bin ich schon zufrieden.

Aus dem stand heraus würde ich mir deutlich mehr Bums aus dem Keller wünschen bzw. mehr souveränität im Teillastbereich.
Das große ABER kommt dann in verbindung mit dem Verbrauch.... der sollte sich nicht wirklich verschlechtern was ich mir durch verbesserung der effiziens erhoffe.

Fast, Cheap, Reliable.
Ich weiss das nur zwei von diesen drei dingen möglich sind, aber ich will ja nicht schneller werden, sondern nur schneller schnell ;)

Der Grundgedanke ist es ein effizienten Motor mit höher Verdichtung als der 210HP "HO" Motor aus 1984.
Mir schwebt eine verdichtung von 9,3.1 ggf. etwas mehr bis 10,5.1 vor mit Drehmomentnockenwelle die im Bereich von 600-4800U/min bzw 1000-5200U/min wie z.B. die Compcams Xtreme Energy XE250H oder die XE256H.

Dazu noch günstige Aluzylinderköpfe mit 62cc Brennraum und 2.050"Einlassventilen/1.600"Auslassventilen mit 190cc "Intake Runner" Volumen oder doch lieber 2.020"Einlassventilen/1.600"Auslassventilen bei 210cc "Intake Runner" Volumen haben möchte ist mir noch nicht ganz klar.

Vergaser bleibt bei 600cfm Edelbrock Performer oder 650cfm Edelbrock AVS sowie Edelbrock Performer Ansaugbrücke.

Was das Thema Fächerkrümmer angeht, bin ich noch unschlüssig welches die beste Kombination aus gut&günstig ist.
Der gemeine Ami behauptet das die Foxbody Mustang Fächerkrümmer gut passen würden, aber da bin ich noch skeptisch.

Die Kolben Pleuel Kombi die ich liegen habe, fällt leider flach, da die späten 351W Blöcke eine höhere Deckhight haben als die aus den 60er und frühen 70er Jahren.

In zahlen klingt das wenig drastisch...
Alt 9,45" Deckhight
Neu 9,5" Deckhight

In meinem Fall macht der Unterschied aber aus der gewünschten 9,3:1 Verdichtung nur 8,3:1 und das wäre bestenfalls gut wenn ich den Motor Zwangsbeatmen wollte....

Also, bin ich gedanklich bei Speed Pro Hypereutectic Flat Top Kolben mit einem 12cc Volumen in den ventiltaschen, 1.772 compression hight und 0.026" deck clearance was mit mich mit 62cc Zylinderkopfvolumen wieder auf die gewünschten 9,3:1 Verdichtung oder mehr kommen lässt.

Hat dazu noch jemand ideen, kritik oder Anregungen ?
Ich bin kein 351W Profi, aber das wäre aus meiner Sicht der Dinge ein durchaus realistisches rezept für einen Drehmomentstarken Motor in der 300HP Region, oder ?

Achja, und den ganzen Klumpatsch will ich schlussendlich auch noch auf Autogas fahren....das ist momentan eh schon in der mache.
impco 300a.JPG

428CJ
Beiträge: 361
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 17. Sep 2019, 15:54

Wenn du Drehmoment willst mach dich vvon den PS frei.

Übel ist nur das Drehoment mit mittlerem Hubraum meist nicht klingt

Es gibt die billigen Ebay-Alu-Schädel, würde ich aber lassen. Die von Promaxx wären nicht schlecht wobei ich wiederum finde das 2.02 Intake einfach zu gross sind. Für Drehmoment wären einS atz GT 40 Köpfe die bessere Wahl auch wenn es Guss ist

Kurbelwelle hät ich noch und Pleuel glaube ich.... Köpfe auch

Intake ist das PFerformer sowie ein Weiand aus den späten 70ern immer gutr, Holley auch. Vergaser..schlag mich aber ich hab schon Rochester auf Ford gebaut..einfach der beste Vergaser für Drehoment, Verbrauch UND Leistung

Welche Köpfe hast du den dazubekommen? Oftr sind die garnicht soooo schlecht (gut..bis auf paar die sind wirklich nur Altmetall)

Wenn du doch son Satz ProComp AluSchädel haben willst....ich hab hier welche noch neu irgendwo liegen....und rbauche ein Getriebe..:)

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 357
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 17. Sep 2019, 16:38

Der Kopf ist vielleicht was, keine ProComp.
https://www.skipwhiteperformance.com/ca ... 272_90209/
Gibt es auch für Roller Cams.
Vielleicht sind ja die Rotating Assemblys was für dich :D
https://www.skipwhiteperformance.com/ca ... ons_91170/
Da ist dein Drehmoment.
Ein schönes Projekt hast du da angefangen.
Gruß Harald

428CJ
Beiträge: 361
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 17. Sep 2019, 17:09

Das von Skip ist der selbe Kram wie ProComp...

Nicht grade wirklich gut..und die KW (Sofern nicht von SCAT..er verkauft auch NoBrand´s) bekommen auch keine so guten Kritiken..und die Wuchtjobs ebenfalls nicht..

you get what you pay for

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 1252
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

Beitrag von Henk » 17. Sep 2019, 17:18

Ich guck mir die Daten von den ProComp Köppen mal an.
Getriebe gegen Koppe klingt sexy...
Melde mich heute Abend nochmal vom Computer aus.

428CJ
Beiträge: 361
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 17. Sep 2019, 17:22

Handy ist einfcher hab ich immer am Ohr

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 357
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 17. Sep 2019, 17:54

:lol: :lol: Woher wusste ich es 8-)
Gruß Harald

428CJ
Beiträge: 361
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 17. Sep 2019, 20:41

Was? Meinen Einwand? Das die Amis Massenwuchten ist nix neues...deswegen ja selber.

Oder das Rochester die besten Vergaser sind für Alltag? Auch das ist einfach zu erklären

Oder das grosse Ventile für den Stammtisch taugen aber nix für die Strasse und den Alltag?

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 357
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 17. Sep 2019, 21:27

Ob der Vergaser was taugt, das weiß ich nicht, einen Vergaser auf ökonomischen Betrieb einstellen, klappt auch mit Edelbrock, Holley, Summit, man muss es nur wollen.
Beim 351er werden 2,02 Einlassventile kein Stolperstein sein, die 185er AFR werden für 351er und 347er empfohlen, das sollten 190cc auch passen.
Ob die richtig wuchten? Wer soll das beurteilen, die bieten es ja zusätzlich an, könnte man auch hier machen.
Und das, you get what you pay for, kannste bei der Anfrage nach günstigen Köpfe wohl vergessen.
Abstriche werden sicherlich gemacht.
Ich habe aber noch keine Shopseite gefunden die so ausführlich ihre Produkte beschreibt, das beeindruckt mich schon.
Gruß Harald

428CJ
Beiträge: 361
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 17. Sep 2019, 21:55

Damit ist Skip auch so gross geworden...

Aber Fakt ist doch das er bei en meisten Teilen auch nur eiN Weiterverkäufer ist... und der Gewinn liegt im Einkauf.

Und ich bin halt ein Rochester_Fan...durch die winzigen Primaries bekommst du ein sehr gutes Vacuum..und der Vergaser weiss selber ganz genau wann und wie weit er die Secondaries öffnen muss.

Aber da er ja meist auf LPG fahren wird ist die Qualität es Vergasers eher sekundär

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag