• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Bremsen zu empfindlich

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
Ankou
Beiträge: 90
Registriert: 18. Okt 2017, 11:01
Fuhrpark: 1967 Ford XL 7-Litre
1970 Mercury Cougar

Bremsen zu empfindlich

Beitrag von Ankou » 15. Mai 2019, 11:27

Hallo Leute,

folgendes Problem 1967 Galaxie, Umbau von original manueller Trommelbremse auf Scheibe mit BKV. Es wurden nur original Teile verwendet für den Umbau, d.h. BKV, Halter, HBZ, Leitungen, Scheiben, Sättel, Verteilerblock, Reduzierventil

Problem: Bremse liefert gleichmäßige super Bremswerte rundum ABER sie ist extremst empfindlich, d.h. wenn ich langsam auf das Pedal steige gibt es ca. 1cm lang eine leichte Bremswirkung und dann mit einem Schlag küsst man das Lenkrad. Im gleichen Moment hört man auch wie der BKV zu arbeiten anfängt. Man kann kaum normal Bremsen und bei Näße befürchte ich dass die Räder dann ruckzuck blockieren.

Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Bremsen schleifen nicht, keine Verschmutzungen, ordentlich Entlüftet.
Bremspedal ist gleich geblieben, jedoch wird im Master Parts Catalog auch nur ein Pedal ausgeschrieben ohne Unterscheidung mit/Ohne BKV

Viele Grüße
Timon

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 967
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: 1967 Mustang [302 cui] | 1967 Galaxie 500 [390 cui FE] | 1967 Fairlane 500 Ranchwagon [289 cui] | 1969 Mustang Mach 1 [351 cui]

Beitrag von burnout » 15. Mai 2019, 13:56

Ich würde jetzt als erstes auf eine falsche Länge beim Pushrod fürden HBZ tippen. Hast Du einen einstellbaren?
Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

Benutzeravatar
mattes71
Beiträge: 23
Registriert: 7. Mai 2019, 19:57
Wohnort: Mittelfranken
Fuhrpark: 1971 F100 ( Meiner eine r)
2008 Ram 4x4 ( Frau ihrer )

Beitrag von mattes71 » 15. Mai 2019, 21:29

Wie verhält sich die Bremse wenn ohne BKV Bremst "?
den Unterdruck abklemmen" und vom Vergaser-Ansaugkrümmer her verschließen,
so könnte evtl. lokalisiert werden ob der Fehler im BKV ist "

weil wenn es am Anfang rel. gut normal geht.. und Dann schlagartig zu stark.. kann entweder der
Stößel vom Bremspedal verkanntet sein / schleifen klemmen "? ( Einbau prüfen ) wie schon von
Burnout geschrieben.

Oder die Mambrane /Ventil im BKV selbst kann einen schaden haben.. das gibts auch bei
neuen teilen.
(Hält der Bkv eigentlich den Unterdruck wenn du den Motor abstellst ".. er sollte ja den Unterdruck für 2-3 mal bremsen als speicher halten)
Gruß Mattes..
...................
Ein V8 holt den besten Klang aus einer Galone Sprit " :D

Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 48
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Beitrag von Parklane » 16. Mai 2019, 08:01

War denn vor dem Umbau alles in Ordnung oder dieselbe Problematik?

Ich hatte auch dieses Problem, fürchterlich damit zu fahren :shock:

War eindeutig der Bremskraftverstärker bei meinem Mercury.

Würde ich auch so testen wie schon beschrieben.

Gruß Dirk

Ankou
Beiträge: 90
Registriert: 18. Okt 2017, 11:01
Fuhrpark: 1967 Ford XL 7-Litre
1970 Mercury Cougar

Beitrag von Ankou » 16. Mai 2019, 10:07

Hallo Leute,

danke für eure Antworten:

Länge vom Pushrod habe ich nicht kontrolliert, wobei ich das bisher immer mit schleifenden Bremsen in Verbindung gebracht habe oder eben einem relativ hohen Pedalweg ohne Bremswirkung. Kann dass auch solche Symptome von extrem empfindlichen Bremsen machen? Ob er einstellbar ist müsste ich kontrollieren, HBZ und BKV wurden als Paket gekauft.

Unterdruck haben wir mal abgeklemmt und sind ne kurze Runde gefahren. Bremsen werden dann wie erwartet sehr schwergängig mit hohen Pedalkräften. Machen dort nicht das Gefühl dass sie mit einem Schlag extrem stärker packen, sondern relativ gleichmäßige Zunahme der Bremsleistung.
Ob der BKV den Unterdruck hält muss ich mal noch kontrollieren.

Vor dem Umbau hatte der Wagen rundum Trommeln ohne BKV und die waren auch noch undicht so dass das komplette Setup sofort rausgeflogen ist. Folglich keine Ahnung ob es vorher schon bestand aber von der originalen Bremse sind quasi nur noch die Bremsbeläge und Trommeln der Hinterachse übrig (er überbremst aber nicht auf der Hinterachse und hat gute gleichmäßige Werte auf dem Prüfstand geliefert).

Das ist schonmal eine interessante Information dass ein BKV auch solch eine Symptomatik machen kann!

Bin über weitere Anregungen sehr gespannt.

Danke und viele Grüße
Timon

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 190
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Beitrag von Dude » 17. Mai 2019, 08:55

Ankou hat geschrieben:
16. Mai 2019, 10:07
Länge vom Pushrod habe ich nicht kontrolliert, wobei ich das bisher immer mit schleifenden Bremsen in Verbindung gebracht habe oder eben einem relativ hohen Pedalweg ohne Bremswirkung. Kann dass auch solche Symptome von extrem empfindlichen Bremsen machen?
Beide Seiten des durch eine Membran getrennten Bremskraftversstärkers werden durch die Unterdruckleitung mit Unterdruck versorgt und haben bei Nichtbetätigung des Bremspedals beide den gleichen Druck. Die Membran ist in diesem Fall also in Neutralstellung.
Im Prinzip bestimmt der Bremspedalweg (und somit auch die Pushrod-Länge) den Übergang von Teilbremsung zur Vollbremsung.

Teilbremsung:
Pushrod wird ein kleines Stück Richtung Hauptbremszylinder gedrückt und die damit verbundene Dichtung gibt eine kleine Verbindung mit dem atmosphärischen Druck frei für die dem Hauptbremszylinder abgewandte Seite des Bremskraftverstärkers.
Somit entsteht ein kleiner Druckunterschied zwischen der dem Hauptbremszylinder zugewandten Bremskraftverstärkerseite und der dem Hauptbremszylinder abgewandten Seite.
Dieser Unterdruck lässt die Membran in Richtung Hauptbremszylinder wandern und die Bremskraft wird damit etwas erhöht.

Vollbremsung:
Pushrod wird bis zum Anschlag Richtung Hauptbremszylinder gedrückt und die damit verbundene Dichtung lässt den kompletten atmosphärischen Druck in die dem Hauptbremszylinder abgewandte Seite des Bremskraftverstärkers.
Somit entsteht ein großer Druckunterschied zwischen den beiden Bremskraftverstärkerseiten.
Dieser große Unterdruck lässt die Membran maximal in Richtung Hauptbremszylinder wandern und die Bremskraft wird damit maximal erhöht.

Es sieht so aus, als wäre der Übergang zwischen Teilbremsung und Vollbremsung bei dir minimal.
Das könnte theoretisch durch ein zu langes Pushrod oder einen fehlerhaften Bremskraftverstärker (der trotz geringer Pushrod-Bewegung schon zuviel atmosphärischen Druck in den Bremskraftverstärker lässt und somit eine Vollbremsung stimuliert) verursacht werden.
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Ankou
Beiträge: 90
Registriert: 18. Okt 2017, 11:01
Fuhrpark: 1967 Ford XL 7-Litre
1970 Mercury Cougar

Beitrag von Ankou » 18. Mai 2019, 09:54

Danke für die Interessante Ausführung.

D.h. ich kontrolliere mal den Pushrod BKV->HBZ auf korrekte Einstellung.
Wenn die in Ordnung ist: gibt es noch eine Möglichkeit zu testen ob das Problem vom BKV kommt?

Grüße
Timon

Benutzeravatar
mattes71
Beiträge: 23
Registriert: 7. Mai 2019, 19:57
Wohnort: Mittelfranken
Fuhrpark: 1971 F100 ( Meiner eine r)
2008 Ram 4x4 ( Frau ihrer )

Beitrag von mattes71 » 19. Mai 2019, 14:27

Mehr Möglichkeiten sind Rel. unwahrscheinlich... das du dieses Phänomen hast..
da deine Bremsen ja Vo +Hi. sonst gut und Korrekt Arbeiten.
so wie Dude " geschrieben hat.. der Übergang ist das Problem, wenn du da mit der Pushrod spielen
kannst"
evtl. eine selbst Herstellen nur zum kurzen testen.. der mal 1-2 mm kürzer ist.. um zu sehen ob sich was ändert.
Gruß Mattes..
...................
Ein V8 holt den besten Klang aus einer Galone Sprit " :D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag