Wifey's truck: 70er F-100

In diesem Bereich könnt ihr eure Umbauprojekte und Restaurationen dokumentieren.
Matthias_F100
Beiträge: 6
Registriert: 12. Mai 2024, 22:00
Likes erhalten: 4 x

Wifey's truck: 70er F-100

Beitrag von Matthias_F100 » 13. Mai 2024, 16:29

Hallo,

nachdem ich im Vorstellungsbereich kurz Hallo gesagt habe, möchte ich hier mal lose über die Rennovierung des 70er F-100 meiner Frau berichten.

Es ist ein 70er F-100 mit 360 FE und C6 Automatik, power drum brakes, power steering, großen Rückspiegeln, Eigenbau rear bumper. Marti-Report liegt vor.

Gekauft von einem guten Freund der den Truck aus den USA nach Deutschland verschifft und zum Kauf angeboten hatte. Das war im Jahre 2019.

Seitdem steht der truck mehr oder minder unberührt vor sich hin. Da das große Gefährt oft aus unseren Hof und wieder rein rangiert werden muss, damit andere Autos in die Scheune/Werkstatt kommen können, war es wichtig, daß er immer ansprang und wenigstens 20m vor und zurück fahren konnte.
Deshalb hatte ich mal den Vergaser und die Zündanlage überholt und zuletzt den Anlasser erneuert.
Seitdem ist der rechte Krümmer ab (3 Bolzen abgerissen) und das Ding macht Lärm.

Wie dem auch sei: Jetzt startet die Rennovierung.
Ziel ist eine bestmögliche Zuverlässig- und Alltagstauglichkeit mit kleinem Spaßfaktor.
Hauptsächlich wird meine Frau den truck nutzen um damit einkaufen oder zu den Pferden zu fahren. Und ich um damit Krempel für die Hausrennovierung im Baumarkt zu holen und um Sperrmüll und Schrott zum Bauhof zu fahren.
Ausserdem wollen wir damit gerne auch mal vereisen.

Hier mal Fotos vom Zustand. Die Bilder entstanden 2019, kurz nach dem Kauf.
(Leider werden die Fotos in verkehrter Reihenfolge angezeigt, also die ersten Fotos, die ich zeigen will landen ganz unten, sorry)
Dateianhänge
20.JPG
19.JPG
18.JPG
17.JPG
16.JPG
15.JPG
14.JPG
13.JPG
12.JPG
11.JPG
10.JPG
9.JPG
8.JPG
7.JPG
6.JPG
5.JPG
4.JPG
3.JPG
2.JPG
1.JPG
Gruß
Matthias

Instagram: twentyfour_o_nine_since_1973

Matthias_F100
Beiträge: 6
Registriert: 12. Mai 2024, 22:00
Likes erhalten: 4 x

Beitrag von Matthias_F100 » 13. Mai 2024, 16:34

Mehr Fotos von 2019:

Wie man sieht wurde schonmal das linke rear quarter vom bed neu eingeschweisst.
Ebenso scheint beidseitig das lime green (also die helle Farbe) nachlackiert zu sein.
Dateianhänge
37.JPG
36.JPG
35.JPG
34.JPG
33.JPG
32.JPG
31.JPG
30.JPG
29.JPG
28.JPG
27.JPG
26.JPG
25.JPG
24.JPG
23.JPG
22.JPG
21.JPG
20.JPG
Gruß
Matthias

Instagram: twentyfour_o_nine_since_1973

Matthias_F100
Beiträge: 6
Registriert: 12. Mai 2024, 22:00
Likes erhalten: 4 x

Beitrag von Matthias_F100 » 13. Mai 2024, 16:36

noch mehr Fotos von 2019:

Frontscheibe ist hinüber, wir hatten uns aber eine neue direkt beim Kauf in den USA ins bed legen lassen. Die ist also schonmal da.
Dateianhänge
50.JPG
49.JPG
48.JPG
47.JPG
46.JPG
45.JPG
44.JPG
43.JPG
42.JPG
41.JPG
40.JPG
39.JPG
38.JPG
Gruß
Matthias

Instagram: twentyfour_o_nine_since_1973

Matthias_F100
Beiträge: 6
Registriert: 12. Mai 2024, 22:00
Likes erhalten: 4 x

Beitrag von Matthias_F100 » 13. Mai 2024, 16:40

Alles in Allem ein doch verhältnismäßig unverbrauchter und unverbastelter 54 Jahre alter truck.

Es liegen die meisten Neuteile schon bereit, wie:
Reifen
Kompletter Kabelbaum
Alle Karosserie-Gummiteile
Alle Fahrwerks-Gummiteile
Spurstangen
Servoschläuche
Bremsteile vo/hi
etc pp
Gruß
Matthias

Instagram: twentyfour_o_nine_since_1973

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 5360
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT
Likes vergeben: 24 x
Likes erhalten: 712 x

Beitrag von Schraubaer » 13. Mai 2024, 17:39

Heftig ge(ver)braucht der Trecker! :?
Viel Arbeit!
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
mem64
Beiträge: 1375
Registriert: 26. Jul 2019, 17:25
Wohnort: Ochtrup
Website: https://www.early-mustang.de
Fuhrpark: 64 1/2 Mustang Cabrio
70 Mustang Cabrio "Projekt"
Likes vergeben: 202 x
Likes erhalten: 152 x

Beitrag von mem64 » 13. Mai 2024, 19:43

Schraubaer hat geschrieben:
13. Mai 2024, 17:39
Heftig ge(ver)braucht der Trecker! :?
Viel Arbeit!
....sehr viel Arbeit...🙈....
Meine Nachbarn hören immer gute Musik...... ob sie wollen oder nicht 😆

Martin (mem)

http://early-mustang.de/

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 1764
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Löwenstadt
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang
1962er Chevrolet C10
1931 Ford Model A in Process
Likes vergeben: 544 x
Likes erhalten: 247 x

Beitrag von Braunschweiger » 13. Mai 2024, 20:10

Machbar, wird ja wohl kein Showtruck werden, außen soll er sicher so bleiben, bin gespannt auf die Arbeitsbilder👍
Gruß Harald

Matthias_F100
Beiträge: 6
Registriert: 12. Mai 2024, 22:00
Likes erhalten: 4 x

Beitrag von Matthias_F100 » 14. Mai 2024, 18:03

Naja, ich weiss ja nicht welchen Zustand Eure Projekte in der Regel haben, aber ich finde an dem Truck ist garnicht viel Arbeit.
Würde ich keinen Wert auf Optik und Langzeithaltbarkeit legen könnte ich den locker in einer Urlaubswoche TÜV-fertig machen.

Ein Stapel Teile für zum Sandstrahlen, ein Stapel Teile für zum Glasperlstrahlen, ein Stapel Teile für zum so aufbereiten und eine Liste was neu gekauft werden muss.
Dann einen Stapel Teile zum gelbchromatieren, ein Stapel Teile zum blauchromatieren und ein Stapel zum Lackieren/pulvern.

Geschweisst werden muss blos ein Loch im Kabinenboden, beide inneren Radhäuser und die Kabeldurchführung zum linken Scheinwerfer.

Innenraum ist gut.
Den Motor will ich halt komplett neu aufbauen, das wird die meiste Energie verschlingen.
Gruß
Matthias

Instagram: twentyfour_o_nine_since_1973

RalfR
Beiträge: 84
Registriert: 31. Mär 2017, 20:34
Likes vergeben: 26 x
Likes erhalten: 16 x

Beitrag von RalfR » 14. Mai 2024, 20:53

Hallo und schönes Projekt 👍🏻

Wenn man den Frame Off Nut&Bolt macht, ist das realistisch viel Arbeit.

Je höher der Anspruch und wie das Endergebnis werden soll, desto länger der Aufbau.

Außer du machst wirklich alles selbst, hast Freizeit ohne Ende und alles zur freien Verfügung was du so brauchst. Teile sollten auch gleich verfügbar sein 😉

Grüße und viel Erfolg, halte uns hier auf dem laufenden 👍🏻

Benutzeravatar
mem64
Beiträge: 1375
Registriert: 26. Jul 2019, 17:25
Wohnort: Ochtrup
Website: https://www.early-mustang.de
Fuhrpark: 64 1/2 Mustang Cabrio
70 Mustang Cabrio "Projekt"
Likes vergeben: 202 x
Likes erhalten: 152 x

Beitrag von mem64 » 14. Mai 2024, 22:44

RalfR hat geschrieben:
14. Mai 2024, 20:53
Hallo und schönes Projekt 👍🏻

Wenn man den Frame Off Nut&Bolt macht, ist das realistisch viel Arbeit.

Je höher der Anspruch und wie das Endergebnis werden soll, desto länger der Aufbau.

Außer du machst wirklich alles selbst, hast Freizeit ohne Ende und alles zur freien Verfügung was du so brauchst. Teile sollten auch gleich verfügbar sein 😉

Grüße und viel Erfolg, halte uns hier auf dem laufenden 👍🏻
Genau..... Meiner hatte fast 0 Schweißarbeiten und war in 7 Monaten echt schnell fertig.
Normalerweise würde ich sagen minimum 1 Jahr eher 2.
Allein für eine vernünftige Lackierung benötige ich 6 Monate damit das Ergebnis anschließend stimmt. ( und nein, ich arbeite nicht 6 Monate durchgehend an einem Auto für die Endlackierung 😉)
Meine Nachbarn hören immer gute Musik...... ob sie wollen oder nicht 😆

Martin (mem)

http://early-mustang.de/

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag