• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

diverse Modifikationen

In diesem Bereich könnt ihr eure Umbauprojekte und Restaurationen dokumentieren.
Antworten
Benutzeravatar
StephanF07
Beiträge: 39
Registriert: 1. Feb 2020, 19:25
Fuhrpark: Model B Pickup

diverse Modifikationen

Beitrag von StephanF07 » 21. Mär 2020, 18:42

Hi Leute

So, Schaltplan is fertig, nun geht's ans verkabeln....

https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Bild 20

lG Stephan

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 405
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD Raven Black
1998 Ducati Monster
Hätte gerne: 1966 Galaxie 427ci Nascar Style

Beitrag von Axel » 21. Mär 2020, 20:35

Hi Stephan,
Respekt. Gab es keinen originalen....und musstest du dir sowieso einen neuen Schaltplan passend für die heutige Elektrik erstellen?

Benutzeravatar
StephanF07
Beiträge: 39
Registriert: 1. Feb 2020, 19:25
Fuhrpark: Model B Pickup

Beitrag von StephanF07 » 22. Mär 2020, 19:39

Hi,

nein, es gab kein Schaltplan

Die ganze Elektrik war Kraut und Rüben-Eigenbau....

z.B. vom rechten Rücklicht nur die einzelnen Litzen diagonal über die Achse und den Rahmen nach vorne links in den Innenraum.

dann war der eChoke an der Sensorleitung für die Kühlassertemperatur angeschlossen. Keine
Ahnung, wie das hat funktionieren sollen / können

ach ja, der Kühlerlüfter lief verkehrt herum, sprich er zog die Luft vom Motorraum und bließ sie nach vorne raus

Eine sogenannte Rückfahrturbine

usw. ,usw. usw.......

Und bei dieser lockeren Verlegetechnik, habe ich mich entschlossen, die gesamte Elektrik neu zu
machen.

Mal nee Frage zum Widerstand für die Zündspule.

Es ging eine rosafarbene Leitung vom Zündschloss zur Sicherungsleiste und von dort zur Zündspule.

Weil mich interessierte, wie viel Ohm das Ding hat, habe ich mal den ganzen Weg durchgemessen.
Sind aber nur 0,7 Ohm.

Hab dann die Spannung an der Batterie direkt und auch an der Zündspule gemossen. Beide Male
12,6 Volt.

Mir scheint, es ist wie bei der gesamten Elektrik gepfuscht worden und nur eine rosane Leitung ohne Widerstansfunktion verlegt worden.

Wisst Ihr, wieviel Ohm die Leitung im Original hat ?

lG Stephan

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 237
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT

Beitrag von Schraubaer » 22. Mär 2020, 21:15

Die Spannung an der Zünspule solltest Du bei laufendem Motor messen.
Wenn der Unterbrecher bei stehendem Motor gerade offen sein sollte, ist der Stromkreis offen und Du misst Quellenspannung. Egal wie hoch ein Vorwiderstand da wäre.
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
cash666
Beiträge: 44
Registriert: 15. Okt 2019, 14:23
Wohnort: Greven
Fuhrpark: 1968 Mercury Cougar 302
1968 Ford F250 429 Camper Special

Beitrag von cash666 » 22. Mär 2020, 21:49

StephanF07 hat geschrieben:
22. Mär 2020, 19:39
Hi,

nein, es gab kein Schaltplan

Die ganze Elektrik war Kraut und Rüben-Eigenbau....

z.B. vom rechten Rücklicht nur die einzelnen Litzen diagonal über die Achse und den Rahmen nach vorne links in den Innenraum.

dann war der eChoke an der Sensorleitung für die Kühlassertemperatur angeschlossen. Keine
Ahnung, wie das hat funktionieren sollen / können

ach ja, der Kühlerlüfter lief verkehrt herum, sprich er zog die Luft vom Motorraum und bließ sie nach vorne raus

Eine sogenannte Rückfahrturbine

usw. ,usw. usw.......

Und bei dieser lockeren Verlegetechnik, habe ich mich entschlossen, die gesamte Elektrik neu zu
machen.

Mal nee Frage zum Widerstand für die Zündspule.

Es ging eine rosafarbene Leitung vom Zündschloss zur Sicherungsleiste und von dort zur Zündspule.

Weil mich interessierte, wie viel Ohm das Ding hat, habe ich mal den ganzen Weg durchgemessen.
Sind aber nur 0,7 Ohm.

Hab dann die Spannung an der Batterie direkt und auch an der Zündspule gemossen. Beide Male
12,6 Volt.

Mir scheint, es ist wie bei der gesamten Elektrik gepfuscht worden und nur eine rosane Leitung ohne Widerstansfunktion verlegt worden.

Wisst Ihr, wieviel Ohm die Leitung im Original hat ?

lG Stephan
Was genau die für einen Widerstand hat weiß ich nicht, sie sorgt dafür das bei der Spule im Betrieb um die 7V ankommen. Mein Tipp an der Stelle: Petronix mit passender Flamethrower Zünspule einbauen, die kann ohne Probleme 12V Dauerbetrieb ab und du brauchst das Widerstandskabel nicht mehr.

Und Vorsichtig beim Messen an der Spule mit stehendem Motor, nicht zu lange sonst grill Gefahr :?

LG
Chris
***Electronic Customs***
Elektrische/Elektronische Customlösungen fürs US Car der 50s-70s ;)
für Infos einfach eine PN schreiben :!:

Benutzeravatar
StephanF07
Beiträge: 39
Registriert: 1. Feb 2020, 19:25
Fuhrpark: Model B Pickup

Beitrag von StephanF07 » 23. Mär 2020, 13:12


Und Vorsichtig beim Messen an der Spule mit stehendem Motor, nicht zu lange sonst grill Gefahr :?

LG
Chris
Das bringt mich auf eine Idee / Gedanken

Diese Aussagen heist doch, wenn die Zündung eingeschaltet ist und der Motor steht, grillt die
Zündspule.

Nun, die Zündung war wohl oft genug eingeschaltet, ohne das der Motor lief und sie ist immer noch
nicht gegrillt

Hat der Vorbesitzer vielleicht bei seinem Umbau schon so eine Zündspule eingebaut, die keinen Vorwiderstand braucht ?

in einem anderen Beitrag fragte ja auch 428cj

und Ford in a Ford...mit interessanter Zündspule...
Leider steht auf der Zündspule gar nichts drauf, vielleicht hat jemand schon mal so eine gesehen ?

lG Stephan
Dateianhänge
20200323_124601.jpg
20200323_124545.jpg

Benutzeravatar
StephanF07
Beiträge: 39
Registriert: 1. Feb 2020, 19:25
Fuhrpark: Model B Pickup

Beitrag von StephanF07 » 24. Mär 2020, 23:44

Hi

Laut einem sehr kompetenten Mitarbeiter von AACP, könnte die Zündspule eine Mallory od. Accel sein

Aber egal, hab mir die PERTRONIX FlameThrower Zündspule nebst Hochleistungszündkabel bestellt,
weil ich Optische eine ZS aus Chrom wollte und die roten Zündkabel zum Farbconcept des Rod
passen.

Danke für die Anworten

lG Stephan

PS: Wenn's interesiert, im Schaltpaln ist der Hella Warnblinkschalter aufgeführt und so verdrahtet, damit das kombinierte Brems / Blinklicht hinten mit den Blinkern vorne richtig funktioniert
Dateianhänge
20200323_203058.jpg

Benutzeravatar
rustang
Beiträge: 232
Registriert: 12. Nov 2019, 21:09
Fuhrpark: oh je!

Beitrag von rustang » 25. Mär 2020, 00:07

hi stephan,

sorry kurzes off-topic zum dufte t-shirt auf bild 017.jpg:

"suche Hot Beauty
ca. Anfang/Mitte 30
zum rumschrauben
+491703817145"


haben sich da nicht auch mal zufällig mädels gemeldet,
das sie die rückseite des t-shirts nicht gesehen hatten? :)

gruß,

christian

Benutzeravatar
StephanF07
Beiträge: 39
Registriert: 1. Feb 2020, 19:25
Fuhrpark: Model B Pickup

Beitrag von StephanF07 » 25. Mär 2020, 13:18

Was glaubst Du :D

Nur konnte ich davon nicht profitieren.

Hab eine Frau / Familie

Und die würde ich nie hergeben , bei Ihrem fast grenzenlosen Verständniss für meine Hobbys

lG Stephan

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer ist online?
  • Insgesamt sind 2 Besucher online :: 0 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste

    Der Besucherrekord liegt bei 362 Besuchern, die am 22. Jan 2020, 02:21 gleichzeitig online waren.

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste