• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Ford FE Motorspezifikationen

Unser Bereich für zusammengetragenes Wissen - sozusagen unser Technik-Wiki.
Wenn Ihr Information aus Werkstatthandbüchern / Shop Manuals oder eigene Anleitungen postet, gehören sie hier rein.
Antworten
Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 1212
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150

Ford FE Motorspezifikationen

Beitrag von Henk » 30. Apr 2017, 12:24

Drehrichtung des Verteilers
V8_dist_ro_ccw.gif
V8_dist_ro_ccw.gif (20.19 KiB) 835 mal betrachtet



Zündreihenfolge:
V8_15426378.gif
V8_15426378.gif (1.67 KiB) 835 mal betrachtet



Anordnung der Zylinder:
Ford_cyln_1234.gif
Ford_cyln_1234.gif (8.02 KiB) 835 mal betrachtet




Als Dichtmittel bevorzuge ich Rainzosil
41A+kMV9I3L._AC_UL320_SR240,320_.jpg
41A+kMV9I3L._AC_UL320_SR240,320_.jpg (17.18 KiB) 835 mal betrachtet




Als Schraubensicherungslack bevorzuge ich Loctite 243 mittelfest (blau)
loctite-243-mittelfeste-schraubensicherung-5ml.png






Anzugsdrehmomente für 332cui bis 428cui Motoren ausser 406cui und 427cui Motoren:

Main Caps:
105ft-lbs bzw. 142Nm, die Schrauben mit Motoröl einsetzen, vorzugsweise in drei durchgängen auf das max. Drehmoment bringen

Pleuelschrauben:
45ft-lbs bzw. 61Nm, die Muttern mit Motoröl verschrauben.

Zylinderkopfschrauben:
90ft-lbs bzw. 122Nm, die Schrauben mit Motoröl einsetzen, vorzugsweise in drei durchgängen aus das max. Drehmoment bringen

Kipphebel:
45ft-lbs bzw. 61Nm, die Schrauben mit Motoröl verschrauben und darauf achten, das die längere der vier Schrauben da sitzt wo die Ölsteigleitung sitzt.

Ölpumpe:
15ft-lbs bzw. 20Nm, die Schrauben mit Motoröl einsetzen.

Ölwanne:
12ft-lbs bzw. 16Nm, die Schrauben mit einem Tropfen Motoröl einsetzen und die Ölwannendichtung am besten mit nicht aushärtendem Motordichtmittel einsetzen.

Steuerkettendeckel:
20ft-lbs bzw. 27Nm, die Schrauben mit einem Tropfen Motoröl einsetzen und die Deckeldichtung am besten mit nicht aushärtendem Motordichtmittel einsetzen.

Ansaugbrücke:
35ft-lbs bzw. 48Nm, die Schrauben mit einem Tropfen Motoröl einsetzen und die Wasserkanäle auf beiden Seiten mit nicht aushärtendem Motordichtmittel umranden.

Ventildeckel:
10ft-lbs bzw. 14Nm, die Schrauben mit einem Tropfen Motoröl einsetzen und die Ventildeckeldichtungen auf beiden Seiten dünn mit nicht aushärtendem Motordichtmittel umranden.


Kurbelwellenschraube:
90ft-lbs bzw. 122Nm, die Schrauben mit Schraubensicherungslack einsetzen.

Flexplate (Schwungscheibe bei Automatigetriebe):
85ft-lbs bzw. 115Nm, die Schrauben mit Schraubensicherungslack einsetzen und über kreuz anziehen.

Flywheel (Schwungscheibe bei Schaltgetriebe):
85ft-lbs bzw. 115Nm, die Schrauben mit Schraubensicherungslack einsetzen und über kreuz anziehen.

Kupplungsautomat:
35ft-lbs bzw. 48Nm, die Schrauben mit Schraubensicherungslack einsetzen und über kreuz nach und nach anziehen damit die Federn gleichmässig gespannt werden.

Getriebeglocke:
25ft-lbs bzw. 34Nm, die Schrauben mit Motoröl einsetzen.



Die Liste wird von mir hier noch weiter geführt bzw. aktualisiert.

Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 77
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 9. Sep 2019, 22:05

Hey,
wie sieht es mit sonstigen Schmiermitteln aus ?

Steve Christ schreibt bei "Reassembly":
Motor Oil
Lubriplate 105: rocker shafts, wrist pins, lifter bores, distributor gears
Moly Grease: cam lobes, lifter base, pushrod ends, rocker arms, valve stem tips, fuel pump eccentric

Kann mir das einer "übersetzen" :?:

Aktuell habe ich hier verfügbar:

Lucas Oil Assembly Lube = für NW & KW & Pleuel Lagerschalen
Assembly Lube.jpg
Assembly Lube.jpg (47.91 KiB) 157 mal betrachtet

Ravenol SAE30 Break in Oil = für Ölpumpe zum "vorprimen", Kolben einsetzen,Öl Erstbefüllung
Ravenol SAE30.jpg
Ravenol SAE30.jpg (31.76 KiB) 157 mal betrachtet

Liqui Moly 48 als Ersatz für Lubriplate 105 ???
LM48.jpg

Comp Cams 103 = für Nockenwelle Lobes und Lifter Unterseite
CompCams 103.jpg
CompCams 103.jpg (18.69 KiB) 157 mal betrachtet

Was nehmt ihr für "Mittelchen" :idea: :?:
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 333
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 10. Sep 2019, 05:34

Das Liqui Moli hatte ich für die Nocken der Nockenwelle und Lifter genommen, das CompCams Zeug läuft ab wenn der Motor noch länger steht, gefiel mir nicht, deswegen auf das LM gewechselt alles andere bekam Assembly Lube.
Gruß Harald

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag